Gemeinderat Zwiefalten konstituiert sich

Gemeinderat Zwiefalten mit Bürgermeister Matthias Henne

von Heinz Thumm

Der bisherige Gemeinderat stellte in seiner Sitzung am 24. Juli 2019 einstimmig fest, dass bei den am 26. Mai 2019 gewählten Gemeinderäten keine Hinderungsgründe nach § 29 Gemeindeordnung vorliegen.

In einem Rückblick auf die vergangene Wahlperiode des Gemeinderats Zwiefalten zog Bürgermeister Matthias Henne eine erfolgreiche Bilanz: "Es wurde ein großes Stück in der strukturellen Entwicklung geschafft!"
Beispielhaft wurden Maßnahmen aufgeführt: Planung und Erschließung der Baugebiete - Brühlwiesen, Brunnensteige VI, Rübteile III, Kapfäcker Mörsingen, Sanierung Kläranlage und Umstellung der Regenüberlaufbecken, schrittweise Belagserneuerungen, DobelSpATZ, Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Licht, Feuerwehrgarage und Dorfgemeinschaftshaus Upflamör, Unerwartete Erweiterung Kindergarten, Friedhofskapelle und vieles mehr.

Die finanzielle Situation muss weiter stabilisiert werden. Als Ziel gilt, dass Einnahmemöglichkeiten weiter ausgeschöpft werden. In fünf Haushaltsjahren wurden 30,5 Millionen Euro Haushaltsvolumen bearbeitet und 7 Millionen Euro Investition (inclusive Wasserversorgung) getätigt.

In 82 Sitzungen des Gemeinderats wurden 270,25 Stunden verbraucht, für 23 Ausschusssitzungen wurden zusätzliche 50,25 Stunden eingesetzt. Dabei wurden 537 Tagesordnungspunkte verarbeitet und ergänzend 5 Klausurtagungen abgehalten. Dies ergibt 40 Arbeitstage à 8 Stunden. Ein herzliches Dankeschön ging an die beiden Bürgermeister-Stellvertreter Bruno Auchter und Maria Knab-Hänle.

Seit 2004 war Stefan Aschenbrenner Mitglied im Gemeinderat , in der Periode von 2014 bis 2019 gehörte auch Gerhard Wax dem Gremium des Gemeinderats an. Beide erlebten eine gute und menschliche Zeit, waren sehr sachlich und konstruktiv. Dazu waren sie jeweils in mehreren Ausschüssen im Einsatz. Die ausscheidenden Gemeinderäte erhielten je eine Urkunde und ein Geschenk.

In seiner Erwiderung erklärte Stefan Aschenbrenner, dass er die Aufgabe als Gemeinderat in Verantwortung für die Allgemeinheit erledigt habe, ohne Parteiencoloeur und in einem gut funktionierenden Gemeinderat.

Der bisherige Stellvertreter des Bürgermeisters Bruno Auchter sprach von einer sehr erfüllten Periode des Gemeinderats und äußerte sich begeistert über die gute Zusammenarbeit.

Zur ersten Sitzung im neu gewählten Gremium gratulierte Bürgermeister Matthias Henne allen gewählten Gemeinderatsmitgliedern recht herzlich. Insbesondere die neuen Gemeinderäte und -rätinnen Susanne Knöll, Helga Münch und Rupert Weber wurden in der Runde willkommen geheißen.

Alle Mitglieder des neuen Gremiums wurden auf die Rechte und Pflichten eines Gemeinderats hingewiesen und mit der Verpflichtungsformel und per Handschlag auf ihre neues Amt verpflichtet. Die Gemeinderäte antworteten gemeinsam: "Ich gelobe es".

Als Arbeitsunterlage wurde den Gemeinderäten eine Sonderausgabe eines Hefts des Gemeindetages überreicht. Zusätzlich wurde eine Liste mit angebotenen Fachseminaren und Terminen übergeben.

In der Gemeindeordnung ist bestimmt, dass der Gemeinderat aus seiner Mitte einen oder mehrere Stellvertreter des Bürgermeisters bestimmt. Die Stellvertreter werden nach jeder Wahl neu bestellt und zwar in je einem besonderen und getrennten Wahlgang.

Mit 1303 Stimmen hatte Eberhard Schäfer die höchste Stimmenzahl aller Kandidaten erhalten. Bruno Auchter (Liste CDU/Freie Wählervereinigung) schlug Schäfer als "Stimmführer" zum Stellvertreter des Bürgermeisters vor.

Eberhard Schäfer erklärte, dass er nicht zur Wahl des Stellvertreters des Bürgermeisters zur Verfügung stehe und schlug seinerseits Maria Knab-Hänle vor, die mit 1232 Stimmen die zweithöchste Stimmenzahl erreicht hatte.

Klaus Käppeler bedankte sich für die Liste "Freie Wähler Zwiefalten/SPD" dafür, dass diese Liste fünf Sitze im Kernort Zwiefalten erreicht hatte. Käppeler informierte, dass nach seinen Informationen die Liste CDU/Freie Wählervereinigung" beide Stellvertreter beanspruche, eine weitere Einigung war nicht möglich. Daraufhin bewarb sich Käppeler zur Wahl des 2. Stellvertreters des Bürgermeisters und beantragte geheime Wahl.

In der Folge bewarb sich Bruno Auchter ebenfalls als 2. Stellvertreter des Bürgermeisters. Auchter betonte, dass er dies nicht "als Parteipolitik" betrachte und erwähnte seine "Ortspräsenz" als Firmeninhaber an der Hauptstraße.

Rupert Weber fragte danach an, warum nicht drei Stellvertreter vorstellbar seien; mehrere Gemeinderäte sahen aber für mehr als zwei Stellvertreter keine Notwendigkeit. Eine Abstimmung stellte mehrheitlich fest, dass es bei zwei Stellvertretern des Bürgermeisters bleiben soll. Für 3 Stellvertreter stimmten 3, gegen 3 stimmten 12, Enthaltungen 2).

In geheimer Wahl erhielt Maria Knab-Hänle bei der Wahl zum 1. Stellvertreter alle 17 Stimmen und freute sich auf die Möglichkeiten.
Bei der Wahl zum 2. Stellvertreter bekam Klaus Käppeler 9 Stimmen und Bruno Auchter 8 Stimmen. Damit war Klaus Käppeler zum 2. Stellvertreter des Bürgermeisters gewählt.

Bruno Auchter gratulierte Klaus Käppeler zur Wahl unter dem Beifall des Gremiums. "Das ist gelebte Demokratie" war die übereinstimmende Aussage der Gemeinderäte.

Nach einem gemeinsamen Vorschlag der Listen "CDU/Bürgerliche Wählervereinigung" und "Freie Wähler Zwiefalten/ SPD" ergab die Wahl folgende Besetzung der Gemeinderatsausschüsse:

Verwaltungsausschuss 7 Mitglieder, Stellvertreter in Klammern
Siegfried Waidmann (Richard Krauß), Bruno Auchter (Kurt Betz), Johannes Bayer (Walter Münch), Maria Knab-Hänle (Daniel Burgmayer),
Rupert Weber (Markus Siefert), Ralf Aßfalg (Susanne Knöll), Helga Münch (Bärbel Walzer).

Technischer Ausschuss 7 Mitglieder, Stellvertreter in Klammern
Kurt Betz (Maria Knab-Hänle), Richard Krauß (Siegfried Waidmann), Walter Münch (Johannes Bayer), Eberhard Schäfer (Bruno Auchter), Markus Siefert (Rupert Weber), Daniel Burgmayer (Susanne Knöll), Klaus Käppeler (Ralf Aßfalg).

Gemeindeverwaltungsverband Zwiefalten-Hayingen - Stellvertreter in Klammern
Bruno Auchter (Siegfried Waidmann), Kurt Betz (Markus Siefert), Bärbel Walzer (Ralf Aßfalg)

Zweckverband Albwasserversorgungsgruppe VII - keine Vertreter
Johannes Bayer, Richard Krauß, Walter Münch, Ralf Aßfalg

Schulausschuss - Stellvertreter in Klammern
Eberhard Schäfer (Johannes Bayer), Daniel Burgmayer (Maria Knab-Hänle, Susanne Knöll (Klaus Käppeler), Bärbel Walzer (Helga Münch).

Freibadausschuss - Stellvertreter in Klammern
Eberhard Schäfer (Kurt Betz), Maria Knab-Hänle (Johannes Bayer), Rupert Weber (Richard Krauß), Helga Münch (Bärbel Walzer).

Kindergartenausschuss - Stellvertreter in Klammern
Maria Knab-Hänle (Rupert Weber), Susanne Knöll, (Helga Münch).

Beirat für geheim zu haltende Angelegenheiten
beide Stellvertreter des Bürgermeisters